Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft VW kündigt Abbau von bis zu 7.000 Stellen an

VW kündigt Abbau von bis zu 7.000 Stellen an

Archivmeldung vom 13.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Volkswagenwerk Wolfsburg Bild: Volkswagen AG
Volkswagenwerk Wolfsburg Bild: Volkswagen AG

Volkswagen will bei seiner Marke VW Pkw bis 2023 zusätzlich bis zu 7.000 Stellen abbauen. Man gehe davon aus, dass bis 2023 durch Automatisierung von Routinearbeiten etwa 5.000 bis 7.000 Stellen wegfallen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das lasse sich auffangen, indem man Stellen beim altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht wiederbesetze.

"Allein das Potenzial der nächsten drei Geburtenjahrgänge für die Altersteilzeit beträgt rund 11.000 Mitarbeiter", so der Konzern. Deswegen strebe man einen Umbau entlang der demografischen Kurve an. Gleichzeitig sollten in der technischen Entwicklung rund 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, kündigte Volkswagen an.

Für alle Maßnahmen gelte, dass bis mindestens 2025 eine Beschäftigungssicherung bestehe, fügte das Unternehmen hinzu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige