Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Anleger trauen nachhaltigen Investments hohe Renditen zu

Anleger trauen nachhaltigen Investments hohe Renditen zu

Archivmeldung vom 16.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Klimawandel hinterlässt auch bei deutschen Anlegern Spuren: Die Wertpapierbesitzer haben eine überwiegend positive Einstellung zu nachhaltigen Geldanlagen. Dabei messen sie diesen Anlagemöglichkeiten hohe Erfolgschancen bei: 62 Prozent halten nachhaltige Investments für renditestark.

Das ergab eine repräsentative Umfrage der Börsen Hamburg-Hannover durch TNS Infratest Finanzforschung.

Demnach ist bereits für 54 Prozent der Anleger Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium, das sie bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen. Von dieser Gruppe würde sogar mehr als die Hälfte auf Rendite verzichten, wenn ihr Geld nicht nur nach ökonomischen, sondern auch nach ökologischen, sozialen oder ethischen Gesichtspunkten angelegt wird. Nur jeder vierte Befragte hält entsprechende Finanzprodukte für eine Modeerscheinung.

"Nachhaltige Geldanlagen sind keine Nischenprodukte mehr, sondern haben eine große Bekanntheit erlangt. Auf der Angebots- und der Nachfrageseite ist - ausgehend von einem niedrigen Niveau - ein deutlicher Trend zu solchen Investments auszumachen. Dieser wird sich vor dem Hintergrund der Klimadebatte weiter verstärken", sagt Prof. Dr. Hans Heinrich Peters, Vorstand der Börsen AG, der Trägergesellschaft der Börsen Hamburg-Hannover.

Nachhaltige Investments als "Thema im Fokus"

Konkretes Wissen über Produkte und Anbieter ist allerdings nicht sehr verbreitet, wie die Umfrage weiterhin ergab: Gerade einmal 18 Prozent der Teilnehmer kennen mindestens eine Gesellschaft, die Nachhaltigkeitsfonds vertreibt. TNS befragte eine repräsentative Auswahl von Anlegern über 18 Jahren.

Nach Ansicht von Prof. Dr. Peters sind Kenntnisse über Finanzprodukte und die jeweiligen Investmentansätze eine wichtige Voraussetzung für Anlageentscheidungen. "Vor einem Investment in nachhaltige Produkte gilt es, sich über das Verständnis des Anbieters von Nachhaltigkeit zu informieren. Dies ist umso wichtiger, weil sich in der Finanzwelt noch keine klare Definition von nachhaltigen Geldanlagen durchgesetzt hat."

Quelle: Pressemitteilung Börse Hamburg

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bietet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige