Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Exporte im Jahr 2017: Exporte und Importe erreichen neue Rekordwerte

Deutsche Exporte im Jahr 2017: Exporte und Importe erreichen neue Rekordwerte

Archivmeldung vom 08.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Bild: Eigenes Werk /OTT

Im Jahr 2017 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 279,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 1 034,6 Milliarden Euro importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im Jahr 2017 um 6,3 % und die Importe um 8,3 % höher als im Jahr 2016. Die Exporte und Importe übertrafen im Jahr 2017 die bisherigen Höchstwerte vom Jahr 2016. Damals wurden Waren im Wert von 1 203,8 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 954,9 Milliarden Euro importiert.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Jahr 2017 mit einem Überschuss von 244,9 Milliarden Euro ab. Im Jahr 2016 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz mit 248,9 Milliarden Euro den bisherigen Höchstwert erreicht.

Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 266,7 Milliarden Euro), Dienstleistungen (- 18,0 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+ 60,6 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (- 52,3 Milliarden Euro) schloss - nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank - die Leistungsbilanz im Jahr 2017 mit einem Überschuss von 257,1 Milliarden Euro ab. Im Jahr 2016 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 259,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 750,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 682,5 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber dem Jahr 2016 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 6,3 % und die Importe aus diesen Ländern um 7,9 %. In die Länder der Eurozone wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 471,4 Milliarden Euro (+ 7,0 %) geliefert und Waren im Wert von 459,4 Milliarden Euro (+ 7,2 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 278,7 Milliarden Euro (+ 5,1 %) ausgeführt und Waren im Wert von 223,1 Milliarden Euro (+ 9,5 %) von dort eingeführt.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 529,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 352,1 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber dem Jahr 2016 nahmen die Exporte in die Drittländer um 6,3 % zu, die Importe von dort stiegen um 9,1 %.

Im Monat Dezember 2017 wurden von Deutschland Waren im Wert von 100,9 Milliarden Euro (+ 3,9 % gegenüber Dezember 2016) ausgeführt und Waren im Wert von 82,7 Milliarden Euro (+ 5,0 %) eingeführt. Kalender- und saisonbereinigt stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat November 2017 um 0,3 %, die Importe nahmen um 1,4 % zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Monat Dezember 2017 mit einem Überschuss von 18,2 Milliarden Euro ab. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im Dezember 2017 bei 21,4 Milliarden Euro.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige