Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Aldi Süd schafft Plastik-Einweggeschirr 2019 ab

Aldi Süd schafft Plastik-Einweggeschirr 2019 ab

Archivmeldung vom 20.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: "obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/ALDI SÜD Dienstleistungen"
Bild: "obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/ALDI SÜD Dienstleistungen"

Während die EU ein Verbot von Einweg-Kunststoffprodukten wie Wattestäbchen, Luftballonstäben sowie Tellern, Bechern und Trinkhalmen ab 2021 beschlossen hat, setzt der Handelsriese Aldi Süd dieses Ziel schon ab Ende diesen Jahres um. Das berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" unter Verweis auf eine Auskunft von Aldi Süd.

Demnach werden Wattestäbchen aus Plastik ab Ende 2018 durch Wattestäbchen aus Papier ersetzt. Zu den anderen Produkten erklärt Aldi auf Anfrage: "Kunststoff-Strohhalme, Party-Geschirr oder Einwegbecher werden ab Anfang 2019 aus unseren Regalen verschwinden oder durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige