Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ford warnt vor Dominanz von Internet-Firmen im künftigen Automarkt

Ford warnt vor Dominanz von Internet-Firmen im künftigen Automarkt

Archivmeldung vom 14.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
William Clay (Bill) Ford
William Clay (Bill) Ford

Foto: Steve Jurvetson
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

William Clay (Bill) Ford Junior, Vorsitzender der Ford Motor Company, hat vor einer Dominanz von Internet-Firmen im künftigen Automarkt gewarnt. "Ich habe Angst davor, dass wir einfach so weitermachen wie bisher, dass wir unser Geschäftsmodell so definieren wie in den vergangenen 40 Jahren", sagte der Urenkel von Ford-Gründer Henry Ford im Interview mit der "Welt am Sonntag".

Ford betreibe großen Aufwand, um neue Geschäftsmodelle zu finden, sagte er. "Wenn wir all das falsch angehen, sehe ich das reale Risiko, dass wir am Ende nur noch ein Stück Hardware verkaufen, auf dem alle anderen mit ihrer Software Geld verdienen."

Bill Ford sagte weiter, er strebe Zusammenarbeit mit großen Firmen der Internet­wirtschaft wie Apple und Google an. "Doch viele Innovationen in unserer Branche kommen aktuell von Start-ups. Wir müssen es den Innovatoren so einfach wie möglich machen, zu uns zu kommen."

Ford kündigte an, dass künftig nicht mehr die Plattform, sondern die Softwareentwicklung die Modellzyklen bestimmen würde. Ford­-Fahrzeuge würden deswegen künftig auch nach Auslieferung an den Kunden neue Funktionen bekommen: "Die Fahrzeuge werden neue Funktionen bekommen, sicherere und umweltfreundlichere Software.

Die alte Welt, die Innovationszyklen anhand von Metall bestimmte, verschwimmt bereits dramatisch." Ford kommentierte, die Fahrzeuge des Autobauers Tesla seien nicht massen­tauglich, da sie zu teuer seien: "Tesla baut wahrlich kein Äquivalent des Ford Modell T für die neue Zeit. Wenn man 100.000 Dollar für ein neues Auto verlangt, ist es relativ einfach, es mit neuer Technik auszustatten."

Ford sagte zur Debatte um Abgasgrenzwerte: "Wir können den ganzen Tag darüber diskutieren, ob die Standards für Abgaswerte korrekt sind oder nicht, aber klar ist: Wir brauchen Standards überall in der Welt. Individuelle Autofahrer sollen ihre Autos lieben, aber die Gesellschaft soll diese Autos auch lieben, und deswegen benötigen wir Standards, an die sich alle halten."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte furzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige