Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Werber erwarten deutlich sinkende Umsätze

Werber erwarten deutlich sinkende Umsätze

Archivmeldung vom 24.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die deutsche Werbewirtschaft schaut tief pessimistisch auf die kommenden Quartale und das Jahr 2010. Dies geht aus dem Werbeindex des Branchenmagazins Werben & Verkaufen (W&V) hervor, das in der morgen erscheinenden Ausgabe von W&V erscheint.

Für das Ende dieses Monats endende Quartal erwarten 63 Prozent der von W&V befragten Experten "etwas sinkende" Werbeumsätze, 28 Prozent gar "stark sinkende". Für das kommende Quartal sagen die Werbemanager zu 71 Prozent "leicht sinkende" und zu 14 Prozent "stark sinkende" Umsätze mit Werbung voraus. Besonders betroffen von der Werbeflaute ist in diesem Quartal laut Werbeindex die Zeitschriftenwerbung (- 14 Prozent), Messen (-12) sowie die TV-Werbung (-7). Auch vom kommenden Jahr erwartet die Werbewirtschaft wenig Gutes; laut der W&V-Befragung glauben 58 Prozent nicht an Wachstum im kommenden Jahr. Für den Werbeindex, der regelmäßig alle drei Monate erhoben wird, befragte Deutschlands größtes Magazin für Marketing und Kommunikation 82 Experten aus der Medien- und Werbebranche, aber auch aus Forschung und Verbänden.

Quelle: w&v werben und verkaufen

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leiche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige