Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Telefonica verpasst Ziel für Netzausbau Ende Juni - jetzt droht Zwangsgeld

Telefonica verpasst Ziel für Netzausbau Ende Juni - jetzt droht Zwangsgeld

Freigeschaltet am 25.06.2020 um 06:44 durch Andre Ott
Logo Telefónica. Deutschland Bild: "obs/Telefónica Deutschland Holding AG"
Logo Telefónica. Deutschland Bild: "obs/Telefónica Deutschland Holding AG"

Der Mobilfunkkonzern Telefonica Deutschland wird den für Ende Juni vorgeschriebenen Ausbau des LTE-Netzes um 3040 neue Standorte nicht schaffen. Das räumte die Firma in einem Brief an den Beirat der Bundesnetzagentur ein, über den die Düsseldorfer "Rheinische Post" berichtet.

Telefonica bittet in dem Schreiben, vom angedrohten Zwangsgeld verschont zu bleiben. 2005 neue Stationen seien seit Januar freigeschaltet worden. 1151 Stationen seien noch nicht soweit - wegen der Corona-Krise. Sie würden aber bis Ende Juli aktiviert werden, versicherte Telefonica.

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige