Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Handelskonzern Otto: Sommer war schlecht fürs Geschäft

Handelskonzern Otto: Sommer war schlecht fürs Geschäft

Archivmeldung vom 26.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Gebäude Otto Versand Hamburg-Bramfeld
Gebäude Otto Versand Hamburg-Bramfeld

Foto: Staro1 on de.wikipedia
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Hamburger Unternehmensgruppe Otto hat ihre jüngsten Wachstumsziele verfehlt. "Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, das im März beginnt, liegen wir leicht unter den Erwartungen. Der Umsatz wuchs nur um 3,3 Prozent. Das lag am extremen Sommerwetter in Zentraleuropa, das alle Händler getroffen hat", sagte der Vorstandsvorsitzende Alexander Birken der Wochenzeitung "Die Zeit".

Er bleibe aber optimistisch: "Wir glauben aber, dass wir auf das ganze Geschäftsjahr gerechnet die geplante Marke von mindestens fünf Prozent erreichen." Man gewinne Marktanteile im Handel, bei Finanzdienstleistungen und in der Logistik.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ruhe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige