Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Psychoaktive Cannabisblüten und Derivate: Ikänik Farms erhält erstes Erzeugungskontingent von kolumbianischer Regierung

Psychoaktive Cannabisblüten und Derivate: Ikänik Farms erhält erstes Erzeugungskontingent von kolumbianischer Regierung

Archivmeldung vom 17.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Hanffeld: Hanf bedroht die Pharma-, Rohöl-, Baumwoll-, und andere schädliche Industriezweige so sehr, daß diese Hanf weltweit haben verbieten lassen.
Hanffeld: Hanf bedroht die Pharma-, Rohöl-, Baumwoll-, und andere schädliche Industriezweige so sehr, daß diese Hanf weltweit haben verbieten lassen.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ikänik Farms, Inc. (CSE: IKNK. U) (das "Unternehmen" oder "Ikänik Farms") freut sich bekannt zu geben, dass seine hundertprozentige kolumbianische Tochtergesellschaft Pideka SAS ("Pideka") ihr Erzeugungskontingent für die Produktion von psychoaktivem Cannabis für das Geschäftsjahr 2021 von der kolumbianischen Regierung erhalten hat.

"Wir möchten der kolumbianischen Regierung für die Zusammenarbeit bei der Fertigstellung dieses Prozesses danken. Wir freuen uns, mit der Produktion psychoaktiver Erzeugnisse zu beginnen. Diese wird von unserem preisgekrönten Anbau-Team in Kalifornien geleitet, das über acht Jahrzehnte Erfahrung verfügt. Damit können wir den internationalen Märkten kalifornische Qualität anbieten", erklärte Brian Baca, CEO von Ikänik Farms.

Ikänik Farms ist ein multinationaler Betreiber und ein autorisierter Hersteller von psychoaktivem Cannabis für den pharmazeutischen Bedarf. Er hat die Erlaubnis erhalten, insgesamt 135.000 Pflanzen anbauen, um die Produktion getrockneter Cannabisblüten und Derivate für den kommerziellen Verkauf zu unterstützen. Das Kontingent umfasst zunächst 100.000 Pflanzen aus fünf Sorten zur Unterstützung der Blütenproduktion: Die CBD-Sorten Pina Nariño, La Magdalena, Arequipe Kush, Tolima Limon und Bacata Extra mit einer jährlichen Produktionskapazität von 3.500 Kilogramm. Der THC-Gehalt übersteigt bei einigen Sorten 20 % und ist unter den teilnehmenden Ländern der Region Lateinamerika zur nationalen und internationalen Eigenherstellung geeignet. Das Erzeugnis kann zur Unterstützung der Nachfrage nach medizinischem Cannabis auch in die Europäische Union exportiert werden.

Die zusätzlichen 35.000 Pflanzen derselben Sorte sind zur Unterstützung der 1.195 Kilogramm Blütenproduktion für die Herstellung von Derivaten zugelassen. Die Derivate werden für den nationalen und internationalen Vertrieb verfügbar sein. Bisher hat das Unternehmen THC zum kommerziellen Verkauf aus Kolumbien nach Mexiko exportiert.

"Wir sind stolz darauf, das von der kolumbianischen Regierung gewährte Erzeugungskontingent von psychoaktiven Blüten und Derivaten bekannt zu geben. Das ist das Ergebnis unserer Qualitätskontrollmaßnahmen, die im Rahmen unseres gesamten Prozesses durchgeführt werden, vom Saatgut bis zum Verkauf", erklärte Borja Sanz de Madrid, Präsident von Ikänik Farms International, Inc.

Quelle: Ikänik Farms Inc. (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige