Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft KfW IPEX-Bank finanziert größte Biogasanlage der Welt bei Güstrow

KfW IPEX-Bank finanziert größte Biogasanlage der Welt bei Güstrow

Archivmeldung vom 12.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die KfW IPEX-Bank GmbH finanziert zusammen mit der niederländischen NIBC Bank N.V. und der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien die weltweit größte Anlage zur Produktion von Biogas in Erdgasqualität. Diese entsteht derzeit nördlich von Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern. Die entsprechenden Verträge wurden am Freitag unterzeichnet.

Der Park wurde von der NAWARO BioEnergie AG/Leipzig konzipiert. Er erstreckt sich über eine Fläche von 20 Hektar und wird ab Juni 2010 jährlich 46 Mio. Kubikmeter Biogas produzieren. Damit ist er von Dimension und Leistungsfähigkeit her der größte der Welt.

Die Anlage mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 122 Mio. EUR wird durch Bankkredite sowie durch private Investoren über einen durch die IGB AG initiierten Fonds finanziert. Die Bankkredite in Höhe von knapp 80 Mio. EUR wurden von der KfW IPEX-Bank strukturiert. Bereitgestellt werden die Mittel von einem Bankenkonsortium bestehend aus der KfW IPEX-Bank, der NIBC Bank N.V. sowie der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien. KfW IPEX-Bank und NIBC Bank N.V. stellen dabei je 45% der langfristigen Finanzierungen. In die Projektfinanzierung werden außerdem Fördermittel des KfW-Programms "Erneuerbare Energien" der KfW Bankengruppe eingebracht.

Wesentliche Teile der Anlage werden von der EnviTec Biogas AG, Lohne, einem der Marktführer im Biogasbereich, geliefert. Durch ein speziell entwickeltes Verfahren wird in diesen Anlagen das aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais, Getreide und Grasschnitt erzeugte Biogas mit Hilfe einer Druckwasserwäsche zu Biomethan aufbereitet und anschließend in das Erdgasfernleitungsnetz eingespeist. Die erste Einspeisung ins Netz ist für Juni 2009 geplant. Ab 2010 sollen jährlich 46 Mio. Kubikmeter Biogas in das öffentliche Gasfernleitungsnetz fließen. Mit dieser Menge können jährlich ca. 160 Mio. kWh elektrischer Strom und 180 Mio. kWh nutzbare Wärme erzeugt werden. Damit könnte eine Stadt mit bis zu 50.000 Einwohnern konstant und vollständig mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden.

Mit der Finanzierung der Anlage unterstützt die KfW IPEX-Bank nicht nur ein zukunftsträchtiges Pilotprojekt im Bereich der Erneuerbaren Energien, sondern leistet auch einen Beitrag zur Sicherung der in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen landwirtschaftlichen Betriebe und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Zugleich unterstützt die lokale Erzeugung umweltfreundlicher Energie die Diversifizierung der Gasversorgung in Deutschland. Die Finanzierung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien gehört zum festen Leistungsprogramm der KfW IPEX-Bank und trägt zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Quelle: KfW IPEX-Bank GmbH

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zahnt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige