Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Hertie startet Comeback: Traditionsmarke wird online fortgeführt

Hertie startet Comeback: Traditionsmarke wird online fortgeführt

Archivmeldung vom 16.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Traditionsmarke Hertie erwacht wieder zu neuem Leben. Die ehemalige Kaufhauskette, die Kaufhäuser in ganz Deutschland betrieb, wird nun unter http://www.hertie.de als Online-Kaufhaus mit Vollsortiment wiederbelebt. Hertie gehörte in der Vergangenheit zu einer der größten deutschen Warenhausketten mit Tausenden von Beschäftigten. Dem langsamen Niedergang, verursacht durch Übernahmen und Umstrukturierungen, folgte 2009 die Schließung der letzten Häuser. Die HDK AG der Brüder Jan und Nils Klöker kaufte 2012 die Markenrechte aus der Insolvenzmasse heraus.Vorstand Hertie: Jan Klöker, Nils Klöker (v.l.) Bild: "obs/HDK AG"
Die Traditionsmarke Hertie erwacht wieder zu neuem Leben. Die ehemalige Kaufhauskette, die Kaufhäuser in ganz Deutschland betrieb, wird nun unter http://www.hertie.de als Online-Kaufhaus mit Vollsortiment wiederbelebt. Hertie gehörte in der Vergangenheit zu einer der größten deutschen Warenhausketten mit Tausenden von Beschäftigten. Dem langsamen Niedergang, verursacht durch Übernahmen und Umstrukturierungen, folgte 2009 die Schließung der letzten Häuser. Die HDK AG der Brüder Jan und Nils Klöker kaufte 2012 die Markenrechte aus der Insolvenzmasse heraus.Vorstand Hertie: Jan Klöker, Nils Klöker (v.l.) Bild: "obs/HDK AG"

Die Traditionsmarke Hertie erwacht wieder zu neuem Leben. Die ehemalige Kaufhauskette, die Kaufhäuser in ganz Deutschland betrieb, wird nun unter www.hertie.de als Online-Kaufhaus mit Vollsortiment wiederbelebt.

Hertie gehörte in der Vergangenheit zu einer der größten deutschen Warenhausketten mit Tausenden von Beschäftigten. Dem langsamen Niedergang, verursacht durch Übernahmen und Umstrukturierungen, folgte 2009 die Schließung der letzten Häuser. Die HDK AG der Brüder Jan und Nils Klöker kaufte 2012 die Markenrechte aus der Insolvenzmasse heraus.

Die Marke Hertie stand über 100 Jahre für Qualität und Zuverlässigkeit. Diese Attribute sollen laut Aussage der beiden Online-Unternehmer auch in Zukunft für Hertie stehen. Die Brüder sind bereits seit 1996 im Online-Handel aktiv und betreiben 21 Online-Shops in Spezialsegmenten wie z.B. "telefon.de", "tepgo.de" und "serviette.de".

Das circa 500.000 Artikel umfassende Angebot von Hertie verteilt sich auf Sortimente wie Haushaltswaren, Telekommunikation, Medien, Bücher, Spielwaren, Geschenkartikel, Heimtextilien und Parfümerie. Viel Wert wurde nach Angaben von Nils Klöker auf die übersichtliche Darstellung des gesamten Shops und der Produkte gelegt. Mit dem Start zum jetzigen Zeitpunkt verspricht man sich, bereits am diesjährigen Weihnachtsgeschäft partizipieren zu können.

Quelle: HDK AG (ots)

Anzeige: