Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bankenaufseherin mahnt ernsthaften Kulturwandel an

Bankenaufseherin mahnt ernsthaften Kulturwandel an

Archivmeldung vom 28.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Verena Herzberger / pixelio.de
Bild: Verena Herzberger / pixelio.de

Allen Bemühungen der Geldhäuser zum Trotz vermisst Bankenaufseherin Frauke Menke einen ernsthaften Kulturwandel der Institute.

Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" kritisierte die für Großbanken zuständige Abteilungsleiterin der Bafin vielmehr eine Kultur des Wegduckens: "Man kann Hunderte von Regularien erlassen, sie helfen nicht, wenn eine Kultur herrscht, in der alles beiseitegeschoben wird. Es darf keine organisierte Verantwortungslosigkeit, keine Kultur des Wegtauchens und Wegredens geben. Die wichtigste Frage ist für mich nicht, ob ein Fehler passiert, sondern, wie man mit einem Fehler umgeht".

Menke beklagte zudem ein gestörtes Vertrauensverhältnis zu manchen Instituten. "Es ist sehr bedauerlich, dass mittlerweile vieles in die Öffentlichkeit gespielt wird. Als Aufsicht muss man inzwischen damit rechnen, dass man morgens etwas in der Zeitung liest, was man gestern unter dem Siegel der Vertraulichkeit besprochen hat. Das ist keine gute Grundlage für eine vernünftige Zusammenarbeit", sagte sie.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte distel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige