Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Kartellamt ermittelt gegen große Brauereien wegen Preisabsprachen

Kartellamt ermittelt gegen große Brauereien wegen Preisabsprachen

Archivmeldung vom 22.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Stefan Leupold / pixelio.de
Bild: Stefan Leupold / pixelio.de

Wegen verbotener Preisabsprachen ermittelt das Bundeskartellamt gegen große Brauereien. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ermittelt das Amt gegen gut ein Dutzend Brau-Unternehmen mit einem Marktanteil von insgesamt 50 Prozent.

Betroffen sind insgesamt bis zu 24 Premium-Bier-Marken. In dem größten Kartellverfahren in der Geschichte der Bierbranche drohen nach "Focus"-Informationen Bußgelder in dreistelliger Millionenhöhe. Die Großbrauereien bestätigten "Focus" die Vorwürfe, wollten sich aber zu Einzelheiten nicht äußern. Auch der Sprecher der Kartellbehörde, Kay Weidner, wollte "zu den laufenden Ermittlungen keine Angaben machen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte alkali in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen