Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Reimann-Holding kündigt weitere Käufe von Getränkemarken an

Reimann-Holding kündigt weitere Käufe von Getränkemarken an

Freigeschaltet am 21.09.2018 um 12:45 durch Andre Ott
Getränkekasten (Symbolbild)
Getränkekasten (Symbolbild)

Foto: Holger.Ellgaard
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Deutschlands Industriellenclan Reimann will weiter in den Markt für nicht alkoholische Getränke investieren. "Der globale Markt für nicht alkoholische Getränke hat ein Volumen von 1,3 Billionen Dollar. Da gibt es noch Riesenchancen", sagte Peter Harf, Vormann der JAB Holding, dem "Manager Magazin". In der JAB Holding haben die Reimanns, eine der reichsten Familien Deutschlands, den größten Teil ihres Vermögens gebündelt.

Die Holding habe ihr verwaltetes Vermögen in den vergangenen sechs Jahren von 14 Milliarden Dollar auf rund 100 Milliarden Dollar erhöht, sagte Harf. Der größte Teil stamme von den Reimanns, der Rest von externen Investoren und der Führung der Holding, zu der auch Harf selbst gehört. JAB hatte bis vor Kurzem hauptsächlich in Kaffeekonzerne sowie Coffee- und Bakery-Ketten investiert, kürzlich aber ihren Radius auf weitere nicht alkoholische Getränke erweitert. Durch den Zusammenschluss des Limonadenherstellers Dr Pepper Snapple mit dem Kaffeeröster Keurig zu KDP vertreibt die Familie auch Kaltgetränke. KDP, dessen Marktwert bei mehr als 30 Milliarden Dollar liegt, ist hauptsächlich in Amerika aktiv.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige