Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Steuerzahlerbund drängt Ampel zu umfangreichen Einsparungen

Steuerzahlerbund drängt Ampel zu umfangreichen Einsparungen

Archivmeldung vom 08.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, fordert die Ampelkoalition zu umfangreichen Einsparungen im Bundeshaushalt auf. "Ob der Bundesetat 2024 noch in diesem Jahr oder erst Anfang kommenden Jahres verabschiedet wird, ist zweitrangig", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Entscheidend sei, dass die Ampel die Weichen strukturell auf Sparen stelle.

"Denn mit dem Haushalt 2024 ist das Konsolidieren nicht beendet. Im Gegenteil: Das Sparen beginnt erst, weil die nächsten Jahre in den Blick genommen werden müssen, um das hohe Niveau der Ausgaben zu dämpfen." Holznagel fügte hinzu: "Dafür braucht die Ampel endlich einen `Rotstift mit System`. Schnellschüsse helfen nur kurzfristig - Strukturprobleme lösen sie nicht." Schließlich solle nicht nur der Etat 2024 verfassungsfest gemacht werden, sondern auch die gesamte mittelfristige Finanzplanung müsse der grundgesetzlichen Schuldenbremse entsprechen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte atmete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige