Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BaFin-Chefin fordert "Ampel" für Finanzprodukte

BaFin-Chefin fordert "Ampel" für Finanzprodukte

Archivmeldung vom 12.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Dr. Elke König, Präsidentin der BaFin Bild: Kai Hartmann Photography / BaFin
Dr. Elke König, Präsidentin der BaFin Bild: Kai Hartmann Photography / BaFin

Die Präsidentin der deutschen Finanzaufsicht BaFin, Elke König, fordert eine "Ampel" für Finanzprodukte, um Kleinanleger stärker zu schützen. "Ich könnte mir vorstellen, dass man Anlagen nach ihrer Komplexität und den damit verbundenen Risiken kennzeichnet", sagte König im Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit".

Dies könne "in Form einer Ampel" geschehen: "Rot für hoch riskante Produkte, Gelb für weniger riskante und Grün für Anlagen mit relativ geringem Risiko." Zwar sei es "schwierig", die Grenzen zu ziehen, doch "die Frage einer Ampel gehört auf die Agenda", so König weiter. "Wir sollten die Idee ernsthaft prüfen, selbst wenn das bedeutet, dass wir Produkte und Anleger in Schubladen stecken."

Mit Blick auf die vielen Bankenskandale plädierte König für schärfere staatliche Sanktionsrechte. "Nachdenken" könne man dagegen über ein Unternehmensstrafrecht: "Nehmen Sie das Thema Geldwäsche: Ist das die Schuld eines Einzelnen oder des Unternehmens?" Auch die Frage, ob die BaFin höhere Bußgelder verhängen dürfe, bleibe "auf der Tagesordnung" - "teils wirklich lächerlich" seien die Bußgelder, die sie heute verhängen könne. In den USA erreichen Strafzahlungen für Banken Milliardenhöhe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eponym in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen