Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Studie: Opel verliert fast 1.000 Euro pro Auto

Studie: Opel verliert fast 1.000 Euro pro Auto

Archivmeldung vom 17.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Opel Zafira Tourer (seit 2012)
Opel Zafira Tourer (seit 2012)

Foto: Ecogarf
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine Studie hat herausgefunden, dass der Automobilhersteller Opel 938 Euro pro verkauftem Auto verliert. Das wurde von dem CAR Institut der Universität Duisburg Essen ermittelt, berichten die Zeitungen der "WAZ Mediengruppe". Opel stehe damit am Ende der Skala.

Porsche verdient im reinen Autogeschäft pro verkauftem Fahrzeug mit Abstand das meiste Geld, vor Steuern 16.826 Euro pro Auto. Auf Porsche folgen die drei deutschen Premiummarken in der Reihenfolge BMW, Audi und Mercedes mit einem Gewinn vor Steuern im operativen Geschäft von rund 4.000 Euro pro verkauftem Auto. Dahinter rangiere überraschend Chrysler mit einem Gewinn von 1.436 Euro pro Fahrzeug.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: