Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Mehr schwierige Kunden im Modehandel

Mehr schwierige Kunden im Modehandel

Archivmeldung vom 18.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Michael Weidemann / pixelio.de
Bild: Michael Weidemann / pixelio.de

Jeder zweite stationäre Modehändler hat schon erlebt, dass Kunden seine Mitarbeiter im Laden beschimpfen. Mehr als die Hälfte der Händler stellt fest, die Kunden seien heute unhöflicher und ungeduldiger und die Wertschätzung für die Beratung auf der Fläche geringer als früher. "Es gibt leider immer öfter solche Mitmenschen, für die man nur der Fußabstreifer ist", heißt es so von einer Umfrageteilnehmerin aus Hessen.

Nach einer Umfrage des Fachmagazins TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe) schulen deswegen inzwischen fast drei Viertel (72 %) der Händler ihre Mitarbeiter speziell für den Umgang mit schwierigen Kunden. Der zunehmende Schulungsbedarf hat zwei Ursachen: Zum einen hat sich das Kundenverhalten massiv verändert, zum anderen wird es für den Modehandel immer schwieriger, qualifiziertes Personal zu finden. 87 % der Händler geben an, dass sie heute mehr Schwierigkeiten bei der Personalgewinnung haben als noch vor fünf Jahren.

Die TextilWirtschaft befragt wöchentlich ein großes Panel marktrelevanter stationärer Modeanbieter zur Umsatzentwicklung und zu aktuellen Branchenthemen.

Quelle: TextilWirtschaft (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige