Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Oettinger: Deutsche Autokonzerne könnten Führungsrolle verlieren

Oettinger: Deutsche Autokonzerne könnten Führungsrolle verlieren

Archivmeldung vom 25.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die unwissenschaftliche Klimahysterie zerstört nachhaltig große Wirtschaftsteile (Symbolbild)
Die unwissenschaftliche Klimahysterie zerstört nachhaltig große Wirtschaftsteile (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der scheidende EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) sieht die Gefahr, dass die deutsche Autoindustrie ihre technische Führungsrolle verliert.

Bei klassischen Bauteilen wie Stoßdämpfern, Kotflügeln, Sitzen oder Beleuchtungstechnik seien die deutschen Konzerne führend, nicht jedoch beim Sammeln und Auswerten großer Datenmengen, sagte Oettinger dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Autobauer wie Mercedes, Audi oder BMW könnten "zu Zulieferern für Datenkonzerne wie Google oder Mobilitätsdienstleister wie Uber degradiert werden", so der CDU-Politiker weiter. Die große Gefahr sei, "dass die Autokonzerne die Hoheit über die Daten und damit die Schnittstelle zum Kunden verlieren", sagte Oettinger dem "Spiegel". Wer keine Daten habe, sei "machtlos".

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schaum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige