Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bahn: Halles neuer Rangierbahnhof kommt an seine Grenzen

Bahn: Halles neuer Rangierbahnhof kommt an seine Grenzen

Archivmeldung vom 07.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Güterwagen-Vielfalt im Rangierbahnhof Kornwestheim
Güterwagen-Vielfalt im Rangierbahnhof Kornwestheim

Foto: K. Jähne
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Halle. Der vor sieben Monaten eröffnete neue Rangierbahnhof in Halle kommt schon bei geringer Auslastung an seine Grenzen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutschen Zeitung. Demnach konnten kurz vor dem Jahreswechsel im Schnitt täglich nur knapp 800 Waggons abgefertigt werden; das ist ein Drittel der vorgesehenen Kapazität.

In der Folge stauten sich auf Zufahrtsstrecken Güterzüge mit dem Ziel Halle oder wurden gleich zu anderen Bahnhöfen umgeleitet, wie das Blatt in seiner Donnerstagausgabe berichtet. Das sei auch jetzt noch der Fall, sagte ein Mitarbeiter der Bahn-Gütertochter DB Cargo. Die Situation bessere sich nur langsam. Kritiker führen die Probleme auf Planungs- und Baumängel zurück.

Der 180 Millionen Euro teure Rangierbahnhof ist einer der zehn größten in Deutschland und gilt als modernster in Europa. Experten sprechen von einer "Zugbildungsanlage". Dort werden keine Waggons be- oder entladen, sondern ankommende Züge geteilt und neu formiert, je nach Fahrtziel. Halle ist für die Deutsche Bahn die neue Drehscheibe zwischen den Seehäfen und Süd- und Osteuropa.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige: