Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Opel-Betriebsrat: Eine Milliarde Euro von Fiat reicht nicht

Opel-Betriebsrat: Eine Milliarde Euro von Fiat reicht nicht

Archivmeldung vom 04.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Opel-Betriebsrat stellt Bedingungen für einen Einstieg von Fiat: "Es muss klar werden, dass der italienische Konzern nicht nur bei Opel einsteigen will, um damit leichter an staatliche Bürgschaften zur Lösung seiner eigenen Probleme zu kommen. Wenn Fiat tatsächlich nur mit einer Milliarde Euro bei Opel einsteigen will, ist das zu wenig, um den künftigen Betrieb zu sichern", sagte Rainer Einenkel, Betriebsrats-Vorsitzender des Opel-Werks in Bochum, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post"

"Fiat und Opel haben eine gleiche Modellpalette. Wir brauchen daher eine klare Ansage von Fiat, dass nach einem Einstieg keine Marktbereinigung stattfindet und insbesondere keine Standorte bei  Opel oder Fiat geschlossen werden ", so Einenkel weiter. Als drittes müsse Fiat die geplante Zusammenarbeit mit Chrysler erklären.    "Ich fürchte, hier tun sich zwei  Fußkranke zusammen, um gemeinsam einen Marathon zu laufen."

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte streut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige