Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Unternehmen investieren am Chemiestandort Leuna rund 200 Millionen Euro

Unternehmen investieren am Chemiestandort Leuna rund 200 Millionen Euro

Archivmeldung vom 16.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Chemie- und Industriepark Leuna - Westansicht
Chemie- und Industriepark Leuna - Westansicht

Foto: Foto Wolfgang Pehlemann
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Chemiestandort in Leuna wächst. "Acht Firmen haben den Neubau oder die Erweiterung von Anlagen in einem Gesamtvolumen von rund 200 Millionen Euro angekündigt", sagte Christof Günter, Geschäftsführer der Chemiepark-Betreiber-Gesellschaft Infra Leuna, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung.

Darunter ist die Domo GmbH, die für 40 Millionen Euro die Nylon-Folienproduktion ausbauen will. Ebenfalls 40 Millionen Euro sollen in eine Produktionsstätte der Leuna Harze fließen. "Eine bessere Bestätigung für die Leistungsfähigkeit des Standorts kann es nicht geben", sagte Günther. Die Unsicherheit, bedingt durch die Energiepolitik, sei überwunden. Der Chemiestandort in Leuna wird in diesem Jahr 100 Jahre alt.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bark in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige