Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft BDZV: Verhandlungen vertagt

BDZV: Verhandlungen vertagt

Archivmeldung vom 27.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Zeitungen: lokale Nachrichten aus Übersee. Bild: flickr.com/nsnewsflash
Zeitungen: lokale Nachrichten aus Übersee. Bild: flickr.com/nsnewsflash

"Wir haben heute an die in Hamburg begonnenen konstruktiven Gespräche angeschlossen", das erklärte der Verhandlungsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Georg Wallraf, nach der neunten Verhandlungsrunde zum Tarifwerk Zukunft mit dem Deutschen Journalisten-Verband und dju in ver.di am frühen Morgen des 27. März 2014 in Berlin.

Die Zeitungsverleger seien bereit, die Gehälter tabellenwirksam über eine 30-monatige Laufzeit um zwei Mal zwei Prozent zu erhöhen, wenn damit auch strukturelle Veränderungen im Mantel- und im Gehaltstarifvertrag verbunden seien. Damit seien die Verleger an den Rand des wirtschaftlich Vertretbaren gegangen. Bei aller Kompromissbereitschaft sei es jedoch nicht gelungen, die für die Verleger wichtigen strukturellen Fragen zu einem Konsens mit den Gewerkschaften zu bringen.

Quelle: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger (ots)

Anzeige: