Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Fachleute plädieren für Aufstockung des Mindestlohns

Fachleute plädieren für Aufstockung des Mindestlohns

Archivmeldung vom 23.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de

Die Tarifexperten der gewerkschaftsnahen Hans Böckler Stiftung empfehlen eine Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zehn Euro pro Stunde. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Seit Jahresbeginn liegt diese Lohnuntergrenze bei 8,50 Euro. Ihre Höhe soll im nächsten Jahr von einer Kommission überprüft werden. Nach einer noch unveröffentlichten Studie des WSI-Tarifarchivs liegen die tariflichen Lohnuntergrenzen, die Arbeitgeber und Gewerkschaften in vielen Branchen per Vertrag ausgehandelt haben, inzwischen mehrheitlich bei zehn Euro und mehr, schreibt das Magazin. Das gelte für elf der 19 betroffenen Wirtschaftszweige. Ein höherer gesetzlicher Mindestlohn könne den Niedriglohnsektor verringern und die Rente von Geringverdienern verbessern, so die Ökonomen. In vier Branchen liegen tarifliche Mindestlöhne aufgrund von Ausnahmeregelungen derzeit noch unter dem gesetzlichen Wert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mitten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen