Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zühlke: Mit 1000 Mitarbeitern und Rekordumsatz ins Jubiläumsjahr

Zühlke: Mit 1000 Mitarbeitern und Rekordumsatz ins Jubiläumsjahr

Archivmeldung vom 26.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Zühlke-Messestand auf der Messe Embedded World 2014
Zühlke-Messestand auf der Messe Embedded World 2014

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Zühlke Gruppe zieht ein positives Fazit aus dem Geschäftsjahr 2017 und blickt damit kurz vor ihrem 50. Jubiläum optimistisch in die Zukunft. Der Umsatz des international tätigen Innovationsdienstleisters hat sich um 16 Prozent auf 138 Millionen Euro erhöht. Gleichzeitig konnte die Anzahl der Mitarbeitenden an den zwölf Standorten weltweit zum Jahresende 2017 auf über 960 gesteigert werden. Dieses Wachstum und die Expansion sollen auch 2018 weitergehen. Bereits heute beschäftigt die Zühlke Gruppe über 1000 Mitarbeitende an insgesamt dreizehn Standorten.

Zur weiterhin positiven Entwicklung soll auch ein neuer Standort in Hongkong beitragen, der am 1. März eröffnet wurde. Er ist nach Singapur der zweite in Asien. Fabrizio Ferrandina, CEO bei Zühlke Engineering erklärt dazu: "Hongkong bietet als Drehplatz der Finanzbranche viele Chancen für uns. Gleichzeitig ist die Stadt auch ein weiteres Tor zum asiatischen Markt, auf dem schon heute viele unserer Kunden vertreten sind."

Zühlke als wichtigster Innovationspartner

Einen wichtigen Grund für die positive Entwicklung des vergangenen Jahres sieht Ferrandina darin, dass sich Zühlke bei vielen Kunden mittlerweile als wichtigster Innovationspartner etabliert hat: "Dabei betreuen wir immer öfter Projekte mit entscheidender strategischer Bedeutung." Zuwachs konnte das Unternehmen vor allem dank der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung verbuchen. "Insbesondere unsere Kompetenzen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, bei Consumer Products und in der Medizinaltechnik werden immer stärker nachgefragt. Das gilt auch für unsere Angebote für Finanzdienstleister."

Wachstumstreiber in diesen Branchen waren vor allem Lösungen für Digitalisierungsstrategien sowie das schnelle Austesten von Innovationen mittels Prototypen bei den Nutzern, sei es in Bezug auf vernetzte Produkte, Plattformlösungen oder der Nutzung von Smart Data. "Hier sehen wir auch weiterhin einen großen Bedarf am Markt." Für die Zukunft sieht Ferrandina die Zühlke Gruppe in ihrem Jubiläumsjahr gut gerüstet: "Wir haben im vergangenen Jahr unsere Kompetenzen in vielen Zukunftsthemen wie Machine Learning, Cyber Security, Blockchain und Mixed Reality deutlich ausgebaut. Diesen Kurs werden wir 2018 weiterverfolgen, damit wir auch weiterhin die Digitalisierung aktiv vorantreiben können."

Das Unternehmen

Als Dienstleister für Innovationsprojekte vereint Zühlke Business- und Technologie-Kompetenzen zu Lösungen, die Kunden begeistern. Für sie entwickelt das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreiche Produkte, Services und Geschäftsmodelle der digitalen Zukunft - von der Idee über die Realisierung bis zum Betrieb. Dafür engagieren sich mehr als 1000 Experten mit der Erfahrung aus über 10.000 Projekten.

Die Zühlke Gruppe ist mit lokalen Teams in der Schweiz, Deutschland, Großbritannien, Hongkong, Österreich, Serbien, und Singapur präsent. 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 154 Millionen Schweizer Franken (138 Millionen Euro; 121 Millionen GBP).

Quelle: Zühlke Engineering GmbH (ots)

Anzeige: