Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Vodafone kauft und verkauft für Milliarden

Vodafone kauft und verkauft für Milliarden

Archivmeldung vom 03.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Vodafone D2 GmbH
Bild: Vodafone D2 GmbH

Das britische Telekommunikationsunternehmen Vodafone will Beteiligungen in Milliardenhöhe kaufen und verkaufen. Zunächst soll eine Beteiligung am US-Unternehmen Verizon Wireless für umgerechnet 100 Milliarden Euro abgestoßen werden. Ein Großteil des Erlöses soll an die Aktionäre von Vodafone ausgeschüttet werden. Den Rest nach Steuern will Vodafone in Europa investieren und regelrecht auf Einkaufstour gehen.

Konzernchef Vittorio Colao setzt dabei auf die Verbindung von Mobilfunk und Kabelnetzen, heißt es in Medienberichten. Ziel sei es, ein Paket von Mobilfunk, Festnetz, Internet und Fernsehen anbieten zu können. In Großbritannien wurde bereits ein Glasfasernetzbetreiber für rund eine Milliarde Pfund gekauft, in Deutschland könnte Kabel Deutschland geschluckt werden, in Spanien ist Ono ein heißer Übernahmekandidat, in Italien Fastweb und in den Niederlanden Ziggo.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige