Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft AOK-Bundesverband-Chef Graalmann fordert: Arzthonorare an Leistung binden

AOK-Bundesverband-Chef Graalmann fordert: Arzthonorare an Leistung binden

Archivmeldung vom 21.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, hat gefordert, die Honorarsteigerungen für Ärzte an ihre Leistungen zu koppeln. "Es wäre sinnvoll, Qualitätskriterien auch in die Honorarverhandlungen mit den niedergelassenen Ärzten einzubeziehen", sagte Graalmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Wir müssen viel konkretere Ziele mit den Ärzten vereinbaren, was sie für ihre Honorare leisten", betonte er.

So sollten Ärzte, die eine Honorarsteigerung erhielten, sich im Gegenzug beispielsweise verpflichten, ihren Patienten in einem bestimmten Zeitraum einen Termin anzubieten. "Das sollte dann auch vertraglich festgehalten werden. Denn sonst tut sich nichts." Der AOK-Bundesverband-Chef erklärte, allein im ersten Halbjahr seien die Honorare der Ärzte um zehn Prozent gestiegen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gabel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige