Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Gothaer sieht Sozialversicherung langfristig in Gefahr

Gothaer sieht Sozialversicherung langfristig in Gefahr

Archivmeldung vom 04.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gothaer: Hauptverwaltung in Köln
Gothaer: Hauptverwaltung in Köln

Foto: Rolf H.
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Chef des Versicherungskonzerns Gothaer, Werner Görg, sieht die umlagefinanzierte Sozialversicherung langfristig in ernster Gefahr. Daher ist der Manager der F.A.Z. zufolge bereit, auch über ungewöhnliche Schritte nachzudenken, um die Sozialkassen zahlungsfähig zu halten: Erben könnten für die Krankheitskosten eines Verstorbenen nachträglich herangezogen werden.

"Es wäre eine Überlegung wert, die Kranken- und Pflegekosten des letzten Lebensjahres nach dem Ableben vom Erbe abzuziehen und in die Kassen der Sozialversicherung einzuzahlen", sagte Görg, wie die F.A.Z. berichtet. De facto wäre dies wohl eine Teilenteignung der Erben, die zahlen müssten, weil die Sozialversicherung in Zukunft zugesagte Leistungen nicht mehr aus eigener Kraft wird finanzieren können, berichtet die Zeitung. Dies gelte gerade für Kosten, die aus der Kombination aus steigender Lebenserwartung und eines viel Geld verschlingenden medizinischen Fortschritts mit der Annäherung an das Lebensende entstehen.

"Die Krankheitskosten sind vor allem im letzten Lebensjahr eines Menschen überdurchschnittlich hoch", sagte Görg. "Ohne Berücksichtigung dieser Kosten könnten die Beiträge zur Krankenversicherung rein rechnerisch um möglicherweise mehr als ein Drittel sinken." Im Interesse der aktiven Beitragszahler bringt Görg daher eine Übertragung der in der letzten Lebensphase entstehenden Kosten auf Erben ins Spiel.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte soul in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige