Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Deutsche Telekom plant Delisting von der New Yorker Börse

Deutsche Telekom plant Delisting von der New Yorker Börse

Archivmeldung vom 21.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Telekom Logo auf dem Dach. Bild: Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur
Telekom Logo auf dem Dach. Bild: Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur

Die Deutsche Telekom plant, ihre Aktien von der New Yorker Börse (NYSE) einzuziehen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, hat der Konzernvorstand diesen Beschluss auf seiner Sitzung am 20. April 2010 gefasst.

Das Delisting der American Depositary Shares (ADS) soll am 21. Juni 2010 nach Handelsschluss in Kraft treten. Des Weiteren wird die Telekom ihre Berichtspflicht gegenüber der amerikanischen Securities and Exchange Comission (SEC) beenden. Das Investor-Relations-Büro der Telekom in New York bleibe aber weiterhin bestehen. Wesentliches Ziel des Delisting und der Deregistrierung ist, die Prozesse der Finanzberichterstattung innerhalb des Unternehmens zu vereinfachen und Kosten einzusparen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte balkon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige