Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bericht: Tesla könnte in Grünheide 2 Millionen Pkw pro Jahr bauen

Bericht: Tesla könnte in Grünheide 2 Millionen Pkw pro Jahr bauen

Archivmeldung vom 17.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Tesla: Gewerbegebiet und Baustelle April 2020
Tesla: Gewerbegebiet und Baustelle April 2020

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: FAL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In der geplanten Tesla-Fabrik in Grünheide östlich von Berlin sollen nach den Plänen des Herstellers perspektivisch bis zu zwei Millionen Pkw pro Jahr montiert werden. Dies berichtet der Focus unter Berufung auf Verfahrensbeteiligte.

Tesla rechne mit einem Markt für zwölf Millionen E-Fahrzeuge in Europa, heißt es. Einen wesentlichen Anteil dieses Bedarfs wolle der Autobauer mit Fahrzeugen aus Grünheider Herstellung decken. Der Hersteller selbst reagierte nicht auf eine Anfrage zu seiner langfristigen Planung, berichtet das Magazin. Der aktuelle Bauantrag für die Fabrik geht von bis zu 500.000 Fahrzeugen im Jahr aus. Ungeklärt ist bisher, woher das Wasser für eine Fertigung in diesem Umfang kommen soll. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hatte im Januar klargestellt, dass Tesla schon ab einem Drittel der jetzt beantragten Produktionsmenge eine zusätzliche Wasserversorgung nachweisen muss.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stoff in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige