Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Verbraucher planen weniger Anschaffungen, aber mehr Finanzierungen (BILD)

Verbraucher planen weniger Anschaffungen, aber mehr Finanzierungen (BILD)

Archivmeldung vom 21.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: obs/Bankenfachverband e.V.
Bild: obs/Bankenfachverband e.V.

In den kommenden zwölf Monaten wollen die Bundesbürger weniger Konsumgüter kaufen als zuvor. Falls sie Anschaffungen planen, so beabsichtigen künftig aber mehr Verbraucher, dafür einen Kredit zu nutzen. Dies besagt der aktuelle Konsumkredit-Index des Bankenfachverbandes in seiner Herbstprognose 2012. Der Index wird seit zwei Jahren im Auftrag des Verbandes von der GfK Marktforschung erstellt, die dazu zweimal jährlich rund 1.500 Haushalte nach ihren Konsum- und Finanzierungsgewohnheiten sowie -absichten befragt.

"Angesichts der krisenbedingten Kaufzurückhaltung der Verbraucher ist der Handel jetzt auf Finanzierungsangebote angewiesen, um weiter Waren verkaufen zu können", sagt Peter Wacket, Geschäftsführer des Bankenfachverbandes. Der Autohandel realisiert Studien zufolge die Hälfte seines Umsatzes ausschließlich mit finanzieren Fahrzeugen. "Gerade jetzt sind die Kreditbanken gefordert, mit ihrem angestammten Geschäft die Konjunktur am Laufen zu halten", so der Verbandschef.

Kreditnachfrage insgesamt konstant

Insgesamt beschreibt der Index mit 112 Punkten eine konstante Nachfrage nach Verbraucherkrediten zur Finanzierung von Konsumgütern in den kommenden zwölf Monaten. Ein Indexwert von 100 Punkten deutet dabei eine stabile Entwicklung an. Künftig sind tendenziell mehr Kredite für Gebrauchtwagen als für Neuwagen zu erwarten. Für Pkws und andere Konsumgütergruppen sind die Kaufabsichten der Verbraucher hierbei deutlich geringer als die Absichten, Kredite zu nutzen.

Weniger Käufe bei Neuwagen, Möbeln und Elektronik Langlebige Gebrauchsgüter stehen aktuell seltener auf der Einkaufsliste der Verbraucher als zuvor. Die entsprechenden Teilindexwerte für die Anschaffungsplanung liegen bei 63 Punkten für Neuwagen und bei jeweils 70 Punkten für Möbel und Elektronik. Andere Ausgaben bleiben stabil, so planen Verbraucher weiterhin Renovierungen vorzunehmen (110 Punkte) und in den Urlaub zu fahren (120 Punkte). Der Teilindexwert für Anschaffungen liegt bei 91 Punkten.

Mehr Kredite für Gebrauchtwagen und Möbel Die Finanzierungsplanung der Verbraucher liegt laut entsprechendem Teilindex bei 124 Punkten und zeigt eine steigende Tendenz der Verbraucher an, Anschaffungen zu finanzieren. Dies ist der höchste Wert seit Start des Indexes im Frühjahr 2011 (103 Punkte). Deutliche Zuwächse sind vor allem bei gebrauchten Pkws (143 Punkte) sowie Möbeln und Küchen (131 Punkte) zu verzeichnen. Alle anderen Warengruppen sind konstant, nur Kredite für Urlaubsreisen sind leicht rückläufig (82 Punkte).

Die Frühjahrsprognose des Konsumkredit-Index wird der Bankenfachverband im April 2013 veröffentlichen.

Quelle: Bankenfachverband e.V. (ots)

Anzeige: