Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Krupp-Stiftung plant Sondersitzung

Krupp-Stiftung plant Sondersitzung

Archivmeldung vom 11.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Logo
Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts der Führungskrise beim Essener Industriekonzern Thyssenkrupp plant die Krupp-Stiftung eine Sondersitzung. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung unter Berufung auf Kuratoriumsmitglieder berichtet, steht am Freitag (13. Juli) ein außerplanmäßiges Treffen des Stiftungskuratoriums an. Unter der Leitung von Stiftungschefin Ursula Gather will sich das Kuratorium mit der aktuellen Lage nach dem überraschenden Rücktritt von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger befassen.

Die Stiftung ist mit rund 21 Prozent größter Einzelaktionär des Essener Industriekonzerns. Das Kuratorium ist das wichtigste Führungsgremium der Krupp-Stiftung. Aus dem Stiftungskuratorium ist Verblüffung über die Darstellung von angeblich mangelnder Unterstützung für Hiesinger zu hören, berichtet die WAZ. Es sei davon auszugehen, dass das Kuratorium Stiftungschefin Gather bei der Sitzung am Freitag den Rücken stärken werde. Gather war wegen des Hiesinger-Rücktritts in die Kritik geraten.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Termine
Kongress für freie Wissenschaften
66132 Saarbrücken
17.11.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige