Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bockbier am stärksten besteuert

Bockbier am stärksten besteuert

Archivmeldung vom 07.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild
Symbolbild

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Auf Bockbier wird in Deutschland die höchste Biersteuer fällig. Das geht aus einer Analyse der Taxando GmbH hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach werden pro Hektoliter Bockbier 13,50 Euro an Biersteuer fällig.

Dahinter folgen Weizen mit 9,70 Euro pro Hektoliter, Dunkles mit 9,20 Euro pro Hektoliter sowie Helles und Pils mit jeweils neun Euro pro Hektoliter. Die geringste Biersteuer entfällt auf Malzbier mit 7,77 Euro pro Hektoliter und Radler mit 7,10 Euro pro Hektoliter. Analysiert hat das Steuer-Unternehmen zudem die Einnahmen durch die Biersteuer für die jeweiligen Bundesländer.

Nordrhein-Westfalen hat demnach im vergangenen Jahr mit Einnahmen von rund 151,1 Millionen Euro am meisten von der Biersteuer profitiert, gefolgt von Bayern mit 150,4 Millionen Euro und Sachsen mit 60,3 Millionen Euro. Am wenigsten haben laut der Analyse Berlin mit 14 Millionen Euro, das Saarland mit 9,6 Millionen Euro und Hamburg mit 5,6 Millionen Euro an der Biersteuer verdient. Die Biersteuer berechnet sich unter anderem nach dem Stammwürzegehalt des Bieres, der in Grad Plato gemessen wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte maser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige