Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Metro-Chef Koch für härtere Sanktionen gegen Russland

Metro-Chef Koch für härtere Sanktionen gegen Russland

Archivmeldung vom 29.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. Bild: METRO AG
Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. Bild: METRO AG

Der Vorstandsvorsitzende der Metro AG, Olaf Koch, stellt sich hinter Forderungen nach härteren Sanktionen gegen Russland. "Wir appellieren dafür, dass jeder Einfluss ausgeübt wird, der notwendig ist, um dieser Eskalation der Gewalt ein Ende zu setzen", sagte Koch der "Bild-Zeitung". "Insofern schließen wir uns in diesem Kontext auch allen notwendigen Schritten an."

Die Metro AG beschäftigt in Russland 25.000 Mitarbeiter und ist damit nach eigenen Angaben größter ausländischer Arbeitgeber in Russland, schreibt die Zeitung. "Wir sind über die aktuelle Entwicklung und das verursachte Leid unschuldiger Menschen entsetzt und teilen die Meinung, dass alles getan werden muss, um Frieden und Stabilität zu erreichen", sagte Koch der "Bild".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ventil in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige