Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Banken erhöhen in großem Stil Gebühren

Banken erhöhen in großem Stil Gebühren

Archivmeldung vom 06.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: N.Schmitz / pixelio.de
Bild: N.Schmitz / pixelio.de

Deutsche Banken und Sparkassen haben in den vergangenen Monaten reihenweise die Gebühren für Kontoführung, Kreditkarten und andere Dienstleistungen erhöht.

Grund ist das aktuelle Zinstief der Europäischen Zentralbank. Spareinlagen der Kunden sind nicht nur wenig attraktiv für die Banken, weil sie sich jederzeit bei der EZB praktisch umsonst mit Geld versorgen können.

Sie kosten durch den Negativzins der Zentralbank sogar etwas, wenn nämlich das Geld der Kunden in der Bankbilanz schlummert, ohne verliehen oder anderweitig investiert zu werden. Der Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, Gerd Billen, warnte die Institute vor "mehr oder weniger versteckten Kostenfallen", schreibt die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Ausgabe am Wochenende.

Die Verbraucherzentralen wollen die höheren Entgelte auf ihre Rechtmäßigkeit prüfen und gegebenenfalls klagen, heißt es in dem Bericht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte grinst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige