Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft E.ON steht unmittelbar vor Verkauf des Spanien-Geschäfts

E.ON steht unmittelbar vor Verkauf des Spanien-Geschäfts

Archivmeldung vom 27.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hauptverwaltung E.ON Ruhrgas in Essen-Rüttenscheid. Bild: Wiki05 / de.wikipedia.org
Hauptverwaltung E.ON Ruhrgas in Essen-Rüttenscheid. Bild: Wiki05 / de.wikipedia.org

E.ON steht unmittelbar vor dem Verkauf des eigenen Spanien-Geschäfts. Der Aufsichtsrat des Versorgers werde die rund 2,5 Milliarden Euro schwere Transaktion auf einer für Freitag anberaumten Sitzung genehmigen, sagten mehrere mit dem Vorhaben vertraute Personen dem Wall Street Journal Deutschland. Käufer ist ein Konsortium, das aus der australischen Bank Macquarie und einem kuwaitischen Staatsfonds besteht.

Den Informationen zufolge wird Macquarie 60 Prozent des Transaktionsvolumens beisteuern. Die übrigen 40 Prozent kommen von der Gesellschaft Wren House Infrastructure Management, die Teil der kuwaitischen Investmentbehörde ist. Die Käufer wollen das Spanien-Geschäft von E.ON in zwei Unternehmen aufteilen. Vorgesehen seien getrennte Gesellschaften für die regulierten und die nichtregulierten Aktivitäten.

Link zum Artikel: http://www.wsj.de/nachrichten/SB10622982395149504361404580302973810296314

Quelle: Wall Street Journal Deutschland

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erfolg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige