Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Frauen und Männer gleichermaßen von Kurzarbeit betroffen

Frauen und Männer gleichermaßen von Kurzarbeit betroffen

Archivmeldung vom 15.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Deutschland gilt international mittlerweile als Billiglohnland (Symbolbild)
Deutschland gilt international mittlerweile als Billiglohnland (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Frauen und Männer sind von Kurzarbeit gleichermaßen betroffen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine Auswertung von Daten von der Bundesagentur für Arbeit (BA) und den vier stark betroffenen Branchen Hotel und Gastronomie, Metall und Elektro, Handel sowie Chemieindustrie.

Dort seien im März und April insgesamt vier Millionen Beschäftigte bei der BA für Kurzarbeit angemeldet worden. Davon seien 2,04 Millionen Frauen, also rund 50 Prozent, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Betroffen seien Frauen vor allem im Handel, wo 70 Prozent der Beschäftigten weiblich sind. Dort seien 1,2 Millionen von Kurzarbeit bedroht. In der Metallbranche, wo für 1,2 Millionen Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt wurde, machten Frauen nur 20 Prozent der Mitarbeiter aus, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Lanka: Fehldeutung Virus II - Anfang und Ende der Corona-Krise
Dr. Lanka: Fehldeutung Virus II - Anfang und Ende der Corona-Krise
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beginn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige