Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Studie: Topmanager bewiesen 2016 gutes Timing bei Aktiengeschäften

Studie: Topmanager bewiesen 2016 gutes Timing bei Aktiengeschäften

Archivmeldung vom 04.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die deutschen Topmanager haben im abgelaufenen Jahr bei Transaktionen mit Aktien ihrer eigenen Unternehmen ein gutes Timing bewiesen. Die von den Vorständen und Aufsichtsräten gekauften Aktien legten vom Tag der Veröffentlichung bis Ende 2016 um 9,2 Prozent zu, die von den Insidern verkauften Aktien stiegen nur um 0,3 Prozent, so das Ergebnis einer Auswertung von Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management, für das "Handelsblatt".

Viele Führungskräfte handelten 2016 demnach erneut antizyklisch. Der DAX pendelte lange in einer Spanne zwischen 9.000 und 11.000 Punkten.

Sobald die Kurse etwas zurückgingen, kauften die Insider wieder Aktien zu: "Der positive Grundton ist wohl dem Niedrigzinsumfeld geschuldet, welches Zinsanlagen als unattraktiv erscheinen lässt", betonte Stotz.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nation in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige