Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft WIBank weitet Gründungsfinanzierung mit "Hessen-MikroCrowd" aus

WIBank weitet Gründungsfinanzierung mit "Hessen-MikroCrowd" aus

Archivmeldung vom 01.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen  (WIBank) Logo
Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) hat das Förderprodukt "Hessen-MikroCrowd" im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums ins Leben gerufen - eine Kombination aus Mikrodarlehen und Crowdfunding. Damit haben Hessens Gründerinnen und Gründer ab sofort weitere Möglichkeiten, ihre Geschäftsidee erfolgreich auf den Markt zu bringen.

Kooperationspartner der WIBank ist die Startnext GmbH, eine online-basierte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auf der Gründer, Erfinder und Kreative ihre Ideen vorstellen und sie mit der Unterstützung von vielen Menschen (=der Crowd) finanzieren können.

Schafft es die Gründerin oder der Gründer im Rahmen von Hessen-MikroCrowd, über die Crowd ein vordefiniertes Fundingziel von mindestens 5.000 Euro zu erreichen, besteht Anspruch auf das Hessen-Mikrodarlehen über maximal 25.000 Euro, wobei der Zinssatz von 5,25 Prozent p.a. sogar günstiger als beim klassischen Hessen-Mikrodarlehen ist. Außerdem wird ein Tilgungszuschuss von bis zu 1.000 Euro gewährt. "Die Kombination aus Mikrodarlehen und Crowdfunding bietet den Unternehmerinnen und Unternehmern überzeugende Vorteile: Die Crowd agiert als eine Art Produkt-Tester und gibt den Gründern einen Hinweis darauf, wie erfolgversprechend ihre Geschäftsidee ist. Durch die frühe Einbindung der Kunden wird die Idee bekannt gemacht, gleichzeitig eine Community aufgebaut und Planungssicherheit gewonnen - das ist ein bedeutender Mehrwert, den das Produkt Hessen-MikroCrowd bietet", erklärt Dr. Michael Reckhard, Mitglied der Geschäftsleitung der WIBank. Und weiter: "Mit dieser neuen Variante des Hessen-Mikrodarlehens adressieren wir die besonderen Bedürfnisse junger Unternehmen und kurbeln die Gründungsdynamik in Hessen weiter an." Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir ergänzt: "Daher unterstützt das Land Hessen diese innovative Finanzierungskombination genauso wie die "klassischen" Mikrodarlehen. Damit ist ein weiterer Bestandteil der hessischen Start-up-Initiative verwirklicht."

Wird das angestrebte Fundingziel nicht erreicht, erfolgt keine Auszahlung der eingesammelten Gelder durch Startnext und des Hessen-Mikrodarlehens. Die Gründerinnen und Gründer haben aber dann die Möglichkeit, das klassische Hessen-Mikrodarlehen zu abweichenden Konditionen zu beantragen.

Das Produkt Hessen-Mikrodarlehen bedient insbesondere kleinvolumige Finanzierungswünsche. Finanziert werden alle Investitionen und Betriebsmittel für eine Unternehmensgründung oder bis zu fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit. Dabei handelt es sich um ein unbesichertes Darlehen, das über Kooperationspartner, wie z.B. die Industrie- und Handelskammern, beantragt wird. Die Kreditsumme liegt zwischen 3.000 und 25.000 Euro und soll in einer Laufzeit von sieben Jahren zurückgezahlt werden. Es wird ein fester Zinssatz für die gesamte Darlehenslaufzeit vereinbart, wobei die Tilgung erst nach sechs Monaten beginnt, um in der besonders kritischen Anfangszeit einer Gründung größeren finanziellen Spielraum gewähren zu können. Seit Bestehen des Hessen-Mikrodarlehens wurden bis September 2018 bereits 338 Unternehmen gefördert. Die Antragstellung für das Produkt Hessen-MikroCrowd ist ab sofort über die Website der WIBank oder direkt bei Startnext möglich.

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank)

In Hessen wird seit über 60 Jahren erfolgreiche Förderpolitik betrieben. Unabhängig, ob die Investitionen im Bereich der Wirtschaft, des Wohnungsbaus, der Infrastruktur oder der Bildung liegen; als Förderbank des Landes ist die WIBank als Dienstleister und Partner der hessischen Landesregierung in vielen Bereichen aktiv. Sie bündelt nahezu das gesamte öffentliche Fördergeschäft und bietet darüber hinaus eigene Förderprogramme an. Die einzelnen Programme können in Form von Darlehen, Zuschüssen, Beteiligungen oder Bürgschaften gestaltet werden. Außerdem ist sie mit strukturpolitischen Aufgaben betraut - ein einzigartiges Aufgabenspektrum in der Landschaft der deutschen Förderbanken.

Quelle: Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ankert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige