Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Freenet-Chef Vilanek: Kein Zeitdruck bei Zusammenschluss mit Drillisch

Freenet-Chef Vilanek: Kein Zeitdruck bei Zusammenschluss mit Drillisch

Archivmeldung vom 08.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
freenet AG Logo
freenet AG Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Christoph Vilanek, Vorstands-Chef des Telekom-Dienstleisters Freenet, hält einen möglichen Zusammenschluss seines Unternehmens mit dem Freenet-Hauptaktionär Drillisch nicht für dringlich. "Ich sehe da keinen Zeitdruck", sagte der Österreicher im Gespräch mit der "Welt am Sonntag".

Drillisch-Chef Paschalis Choulidis und er seien der Meinung, dass man diese Frage nur beantworten könne, wenn man sie einer ernsthaften Prüfung unterziehe. "Diese Prüfung findet zurzeit nicht statt", so Vilanek. Drillisch hält knapp 22 Prozent an Freenet und ist damit der größte Einzelaktionär des im TecDax der Deutschen Börse gelisteten Unternehmens.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte puzzle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige