Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Künftiger DGB-Chef fordert zügige Anhebung des Mindestlohns

Künftiger DGB-Chef fordert zügige Anhebung des Mindestlohns

Archivmeldung vom 17.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de
Bild: Rainer Aschenbrenner / pixelio.de

Der designierte Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, fordert, dass der gesetzliche Mindestlohn nach seiner Einführung 2015 zügig angehoben wird. "Im ersten Schritt sind die 8,50 Euro richtig", sagte Hoffmann dem Nachrichtenmagazin "Spiegel".

r gehe aber davon aus, dass die Kommission, die den Mindestlohn künftig festlegen soll, so früh wie möglich ihre Arbeit aufnimmt und der Bundesregierung eine Anpassung nach oben vorlegen werde. "Ein Einfrieren des gesetzlichen Mindestlohns bis 2018, wie es die Regierung bislang plant, wird den Erfordernissen der Betroffenen nicht gerecht", sagte der Nachfolger des im Mai scheidenden DGB-Chefs Michael Sommer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eigen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen