Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Brandt Zwieback jetzt auch in Österreich aktiv

Brandt Zwieback jetzt auch in Österreich aktiv

Archivmeldung vom 27.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Brandt-Zwiebackmuseum (mit Verkauf) im Haus
Brandt-Zwiebackmuseum (mit Verkauf) im Haus

Foto: Frank Vincentz
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Hagener Zwieback-Hersteller Brandt ist künftig nicht mehr nur Marktführer in Deutschland für das Dauergebäck: Das Familienunternehmen hat die Markenrechte an der österreichischen Nr. 1, Feldbacher Zwieback, erworben. Das gaben Firmeninhaber Carl-Jürgen Brandt und sein Sohn Christoph Brandt jetzt bekannt.

Zur Höhe der Transaktion nannten sie keine Details. "Künftig wird der Zwieback, der unter der Marke Feldbacher verkauft wird, im Brandt-Werk hergestellt", erklärte Carl-Jürgen Brandt.

Damit setzt Brandt seine Ankündigung um, neue Märkte im europäischen Ausland zu erschließen. Derzeit liege der Exportanteil bei zehn Prozent. "Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll er auf 20 Prozent steigen", erklärte Christoph Brandt als Ziel des Auslandswachstums. Der Markt in Deutschland ist nach Angaben der Brandt-Familie gesättigt. Brandt ist bei Zwieback schon lange und ungefährdeter Marktführer.

Da bleibe auf der Suche nach neuen Absatzmärkten nur der Blick in die Nachbarländer. "Wir wollen innerhalb der EU deutlich präsenter werden", beschreibt Carl-Jürgen Brandt. Und Christoph Brandt ergänzt: "Südeuropa ist ein interessantes Feld. Dort wird traditionell viel mehr Zwieback gegessen, als in Deutschland". Deshalb seien Märkte wie Spanien, Portugal oder Griechenland interessant. Ob die Expansion innerhalb Europas mit einem strategischen Partner im jeweiligen Markt erfolgen soll, oder ob Brandt selbst Strukturen aufbaut, ließen Vater und Sohn offen.

Mit Blick auf die jüngste Aquise in Österreich hat das Unternehmen den Weg gewählt, eine lange eingeführte Marke zu übernehmen - und sie weiterzuführen: das Feldbacher Rot wird also nicht durch das Brandt Orange ersetzt. Die Marke Feldbacher Zwieback haben die Hagener von der österreichischen Niederlassung der deutschen Bahlsen KG erworben.

Quelle: Westfalenpost (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte solche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige