Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft WAZ: Vodafone Deutschland spendet eine Million Euro für Flutopfer

WAZ: Vodafone Deutschland spendet eine Million Euro für Flutopfer

Archivmeldung vom 20.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Bild: Vodafone D2 GmbH
Bild: Vodafone D2 GmbH

Der Telekommunikationskonzern Vodafone spendet eine Millionen Euro für die Flutopfer und ruft eine eigene Sammelaktion ins Leben. "Wir wollen nicht nur mit Netzen helfen, sondern auch denen, die durch die Flut ihr Zuhause verloren haben. Deshalb spenden wir eine Million Euro an die ,Aktion Deutschland hilft'", sagte Deutschlandchef Hannes Ametsreiter im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Aus Solidarität mit den Menschen in den Krisengebieten bittet Vodafone überdies Kundinnen und Kunden um Spenden. Per SMS sollen sie einen Geldbetrag bereitstellen. "Über die Rechnung reichen wir das Geld dann an den Fonds weiter", so Ametsreiter.Im WAZ-Interview kündigte der Vodafone-Deutschlandchef weitere Anstrengungen an, Mobilfunkanlagen gegen Extremwetter zu schützen. "Die Bedeutung der kritischen Infrastruktur von Energie- und Kommunikationsanbietern wächst immer weiter. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Widerstandsfähigkeit unserer Systeme", sagte Ametsreiter. "Alle Menschen, Politiker und Unternehmen sind gefordert, grüner und nachhaltiger zu werden. Sonst können wir dem Klimawandel nicht begegnen. Das ist eine Jahrhundertaufgabe."In den Krisengebieten waren Mobilfunk- und Telefonfestnetze weitgehend ausgefallen. Mit Hochdruck arbeiten die drei deutschen Netzbetreiber an provisorischen Lösungen.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sicher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige