Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft EU-Kommission wirft Google unfairen Wettbewerb vor

EU-Kommission wirft Google unfairen Wettbewerb vor

Archivmeldung vom 15.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Google
Google

Foto: Coolcaesar
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die EU-Kommission wirft Google unfairen Wettbewerb vor und wird deshalb mit einer formellen Beschwerde gegen das US-Unternehmen vorgehen. Das teilte die Kommission am Mittwoch mit und bestätigte damit vorherige Medienberichte.

Die Kommission befürchte, dass der Internet-Gigant seinem eigenen Preisvergleichsdienst Google Shopping einen unfairen Vorteil verschafft habe, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Dies verstoße nach vorläufigen Ergebnissen gegen das Kartellrecht der EU. "Wir wollen, dass die Verbraucher bei einer Suchanfrage die besten Suchergebnisse präsentiert bekommen", so Vestager.

Zudem leitete die EU-Kommission eine Untersuchung des Android-Betriebssystems von Google ein, nachdem sich Konkurrenten beschwert hatten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: