Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ifo-Beschäftigungsbarometer: Job-Boom in Deutschland flaut ab

Ifo-Beschäftigungsbarometer: Job-Boom in Deutschland flaut ab

Archivmeldung vom 27.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jobs
Jobs

Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Neue Jobs entstehen in Deutschland in diesem Jahr nicht mehr in ganz so großer Zahl wie in den Boom-Jahren 2016 bis 2018. Das zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer, welches am Montag veröffentlicht wird und über welches das "Handelsblatt" berichtet.

Sein Wert sank demnach im Mai von 101,5 Punkten auf 100,3 Punkte. Damit befindet sich dieser Frühindikator seit Jahresbeginn im steten Sinkflug. "Es wird weiterhin eine Zunahme von Arbeitsplätzen geben. Allerdings nimmt die Dynamik des Arbeitsplatz-Aufbaus deutlich ab", sagte Ifo-Konjunkturchef Klaus Wohlrabe dem "Handelsblatt". Für das Beschäftigungsbarometer melden monatlich 9.000 Unternehmen, ob bei ihnen die Zahl der Beschäftigen zunehmen, gleich bleiben oder abnehmen soll. Daraus bildet das Ifo-Institut einen Saldo-Wert zwischen den Arbeitsplatz-aufbauenden und Arbeitsplatz-abbauenden Firmen für Industrie, Bau, Handel und Dienstleistungen.

Der Index-Punktwert bezieht sich auf die Veränderung gegenüber dem Durchschnitt des Jahres 2015. "In der Industrie wird es wahrscheinlich zu Entlassungen kommen, weil mehr Unternehmen die Zahl ihrer Beschäftigten reduzieren als erhöhen wollen", sagte Wohlrabe. In den anderen drei Sektoren wollen noch immer mehr Firmen Leute zusätzlich einstellen als Mitarbeiter entlassen. Allerdings: "Bei den Dienstleistungen wurde der Höhepunkt der Einstellungsbereitschaft Ende 2018 überschritten", warnte Wohlrabe. Zu erwarten sei daher, dass die Arbeitsplatz-Entwicklung mit Zeitverzögerung der Entwicklung in der Industrie hinterherlaufe. "Viele Dienstleistungen werden ja im Umfeld der Industrie erbracht", sagte er.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pater in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige