Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft ThyssenKrupp schließt Edelstahl-Sparte mit finnischer Outokumpu zusammen

ThyssenKrupp schließt Edelstahl-Sparte mit finnischer Outokumpu zusammen

Archivmeldung vom 23.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
ThyssenKrupp AG Logo
ThyssenKrupp AG Logo

Die 11.000 Mitarbeiter des traditionsreichen Edelstahl-Geschäftes von ThyssenKrupp bekommen einen neuen Arbeitgeber. Wie die "Rheinische Post" heute unter Berufung auf ranghohe Konzernkreisen erfuhr, führt der Dax-Konzern seine im Oktober unter dem neuen Namen "Inoxum" zusammengefassten Edelstahl-Aktivitäten mit dem finnischen Wettbewerber Outokumpu zusammen. Dabei entsteht ein neuer Edelstahl-Weltmarktführer mit dann 18.000 Mitarbeitern und über zehn Milliarden Euro Umsatz, berichtet die "Rheinische Post".

Obwohl die ThyssenKrupp-Tochter Inoxum mit 6,7 Milliarden Euro Umsatz und Markennamen wie "Nirosta" bisher Marktführer war, strebt ThyssenKrupp der "Rheinischen Post" zufolge bei dem neuen Edelstahl-Giganten nur eine Minderheit an.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte granat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige