Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ägyptischer Investor verspricht sich viel vom Einstieg bei FTI

Ägyptischer Investor verspricht sich viel vom Einstieg bei FTI

Archivmeldung vom 05.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Die FTI GROUP ist ein Reiseunternehmen mit Sitz in München. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3.500 Mitarbeiter und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Niederlassungen vertreten. FTI verkauft Reisen in 80 Länder und ist der viertgrößte Reiseveranstalter Deutschlands.
Die FTI GROUP ist ein Reiseunternehmen mit Sitz in München. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3.500 Mitarbeiter und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Niederlassungen vertreten. FTI verkauft Reisen in 80 Länder und ist der viertgrößte Reiseveranstalter Deutschlands.

Der ägyptische Investor Samih Sawiris verspricht sich viel von seinem Einstieg beim deutschen Touristikkonzern FTI. "Wir sind dadurch viel agiler, können Investitionen schneller ankurbeln", erklärte der Investor im Interview mit der digitalen Tageszeitung "Handelsblatt Live".

Mit dem neuen Partner, von dem Sawiris 25 bis 35 Prozent übernehmen will, könne er seine Ferienressorts viel besser bewerben. Mit seiner Entwicklungsfirma Orascom Development Holding (ODH) baut der Unternehmer der digitalen Zeitung zufolge derzeit im Skiort Andermatt das größte Tourismusprojekt der Schweiz. Bislang habe es drei bis vier Jahre gedauert, bis ein solches Ferienziel am Markt akzeptiert wurde. "Das geht nun viel schneller und spart Millionen", sagte Sawiris.

Der Bau von gigantischen Destinationen ist für Sawiris die Zukunft des Tourismus. Bei kleinen Projekten würden sich die Leute nur für das Jetzt interessieren, er denke da viel langfristiger. Das "Gigantische ist tausendmal besser für die Welt als der Kleinkram, den die Leute einzeln entwickeln", sagte er im Interview.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte befund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige