Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bundesbank-Chef warnt vor Kreditausfällen bei Konjunktureinbruch

Bundesbank-Chef warnt vor Kreditausfällen bei Konjunktureinbruch

Freigeschaltet am 29.11.2019 um 06:45 durch Andre Ott
Jens Weidmann Bild: cducsu.de
Jens Weidmann Bild: cducsu.de

Bundesbank-Chef Jens Weidmann warnt vor Kreditausfällen. Falls die Konjunktur unerwartet einbreche und nicht nur, wie aktuell, eine Zeit lang auf der Stelle trete, könnten zugleich Sicherheiten an Wert verlieren, sagte Weidmann am Donnerstag bei einer Veranstaltung des Verbandes der Pfandbriefbanken in Berlin.

Aufgrund der niedrigen Risikovorsorge der Banken würden die entstehenden Verluste auch schneller auf das Eigenkapital durchschlagen. Um ihre Kernkapitalquote zu stabilisieren, könnten die betroffenen Banken dann die Kreditvergabe einschränken, so Weidmann. "Und wenn viele Banken gleichzeitig so reagieren, würde das die Finanzierungsbedingungen weiter verschlechtern und den Konjunktureinbruch verschärfen."

In der Gesamtschau sei das deutsche Finanzsystem zuletzt verwundbarer geworden, so der Bundesbank-Chef. Die längerfristigen Effekte der "unkonventionellen" Geldpolitik der EZB seien noch zu wenig erforscht, sagte Weidmann. Das im Oktober 2014 von der Europäischen Zentralbank gestartete Ankaufprogramm von Unternehmensanleihen, forderungsbesicherten Wertpapieren und Staatsanleihen hat mittlerweile einen Gesamtbestand von über 2,6 Billionen Euro. Seit November wächst das Volumen weiter, um monatlich 20 Milliarden Euro.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige