Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Irische Notenbank droht früheren Mitarbeitern der Anglo Irish Bank mit Berufsverbot

Irische Notenbank droht früheren Mitarbeitern der Anglo Irish Bank mit Berufsverbot

Archivmeldung vom 29.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Das Unternehmen Anglo Irish Bank Corporation Ltd. (Irisch: Banc Angla-Éireannach) war eine Bank aus Irland, die bis zum Januar 2009 an der Dubliner und Londoner Börse gelistet war. Das Unternehmen hatte seinen Hauptsitz in Dublin und Niederlassungen in Düsseldorf, Österreich, Großbritannien, USA und auf der Isle of Man. Die Bank war hauptsächlich in den Bereichen Wirtschafts- und Finanzbankwesen tätig. Quelle: wikipedia.org
Das Unternehmen Anglo Irish Bank Corporation Ltd. (Irisch: Banc Angla-Éireannach) war eine Bank aus Irland, die bis zum Januar 2009 an der Dubliner und Londoner Börse gelistet war. Das Unternehmen hatte seinen Hauptsitz in Dublin und Niederlassungen in Düsseldorf, Österreich, Großbritannien, USA und auf der Isle of Man. Die Bank war hauptsächlich in den Bereichen Wirtschafts- und Finanzbankwesen tätig. Quelle: wikipedia.org

Irlands Notenbank erwägt rechtliche Schritte, die zu einem Berufsverbot für frühere Spitzenmanager der gescheiterten Anglo Irish Bank führen könnten. "Das ist eine neue Dimension", sagte der irische Notenbankgouverneur Patrick Honohan der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" nach der Veröffentlichung interner Telefongespräche zwischen Anglo-Bankern in dieser Woche.

Die Tonaufnahmen vom Herbst 2008 deuteten darauf hin, dass die Bankmanager damals gegenüber der Notenbank das wahre Ausmaß der Finanznot ihres Konzern bewusst heruntergespielt hätten, um einen Rettungskredit der Zentralbank nicht zu gefährden, sagte Honohan. Denkbare Sanktionen seien unter anderem Berufsverbote und Geldstrafen. Die Notenbank habe die Tonaufnahmen bisher nicht gekannt. Sie würden nun genau geprüft. "Stil, Einstellung und Kultur, die sich in diesen Telefonaten widerspiegeln, sind zutiefst abstoßend", sagte der Zentralbankchef der FAZ. "Die deutsche Bundeskanzlerin hat das sehr klar auf den Punkt gebracht und ich kann dem nur zustimmen", fügte Honohan hinzu.

Angela Merkel hatte am Donnerstag gesagt, sie empfinde "nur Verachtung" für die Banker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siebt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige