Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz

Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz

Archivmeldung vom 23.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Eva-Maria Roßmann / pixelio.de
Bild: Eva-Maria Roßmann / pixelio.de

Viele Mitglieder von Fitnessstudios bleiben vorerst weg oder trainieren an der frischen Luft. Der "Spiegel" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über eine Umfrage des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit (DIFG), nach der rund zwei Drittel der Befragten erst einmal abwarten und sich die Hygienemaßnahmen ansehen wollen.

Die fast 10.000 Fitnessbetriebe in Deutschland haben 11,7 Millionen Mitglieder. Die DIFG hat zudem bei der Wirtschaftsberatungsfirma Deloitte eine Untersuchung in Auftrag gegeben: Danach erwarten die meisten Studios in diesem Jahr trotz eintretender Lockerungen Umsatzeinbußen von 16 bis 25 Prozent. Diesem Einnahmerückgang stünden Kosteneinsparungen von lediglich einem bis fünf Prozent gegenüber. Die Kettenbetreiber kalkulieren auch für 2021 mit einem Rückgang von sechs bis 15 Prozent. Experten gehen davon aus, dass ein Drittel der Einzelunternehmer in Schieflage geraten könnte, das wären mehr als 1.500 Fitnessstudios.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nickel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige